Willkommen bei
Heilpraktiker Kreuer

Angewandte traditionelle Naturheilkunde seit 1992

Zuerst erfolgt die Ursachendiagnose

Dann Ihre ganz
persönliche Therapie

Heilpraktiker Kreuer Naturheilpraxis

Bioresonanztherapie Eigenbluttherapie seit 1992

Heilpraktiker Kreuer

 

Wissenswertes zu Diagnose und Behandlung beim Heilpraktiker

Einem Besuch beim Heilpraktiker gehen in der Regel gesundheitliche Beschwerden voraus. Viele Betroffene sind bereits in ärztlicher Behandlung, wobei auch schulmedizinische Diagnosen erstellt wurden. Solche gehen der naturheilkundlichen Behandlung ebenfalls voraus, um den Grund für Ihre Beschwerden zu analysieren. Zu diesem Zweck ziehe ich bisher erstellte Diagnosen wie Laborergebnisse heran, bediene mich aber auch weiterer auf Basis ganzheitlicher Methoden der Naturheilpraxis. Dazu zählen unter anderem die Bioresonanz, über welche ich ausführlicher auf meinen Seiten informiere, und die Augendiagnose. Ergänzend führe ich mit meinen Patienten ausführliche Gespräche, um Details über die Beschwerden zu erfahren.

Auf diese Weise betreibe ich eine umfassende Ursachenforschung, auf welcher im Anschluss die Therapie aufbaut. Diese beschränkt sich nicht auf eine Symptombehandlung, sondern erfolgt wie die Diagnose nach ganzheitlichen Aspekten der Naturheilkunde und wird individuell auf den Patienten abgestimmt. Der Ansatz eines Heilpraktikers ist also ein anderer als in der Schulmedizin, dennoch können sich beide Vorgehensweisen ergänzen: Bei einem Notfall beispielsweise sind sofortige schulmedizinische Maßnahmen unerlässlich. In der Vor- und Nachsorge jedoch, so lehrt mich meine Erfahrung, ist es wichtig, ursächliche Faktoren aufzuspüren und zu analysieren, um einen geeigneten Behandlungsplan zu ermitteln.

Als Heilpraktiker beziehe ich die gesamte Krankheitsgeschichte in meine Untersuchungen ein und nutze die verschiedenen Diagnosen, um die körperlichen Abläufe und eventuelle Schwachstellen unter die Lupe zu nehmen. Sind Abläufe gestört, richte ich die Behandlung darauf aus, diese Vorgänge im Organismus zu stärken. Während in der Schulmedizin beispielsweise Medikamente verordnet werden, um Bluthochdruck oder Cholesterinwerte zu senken, was in gewissen Krankheitsfällen zweifelsfrei erforderlich ist, setze ich als Naturheilkundler hintergründiger an, um den Gesundheitszustand grundsätzlich wieder zu stabilisieren.

 

Diagnosen: Darf es etwas mehr sein?

Die Bioresonanz – Diagnose hat sich neben weiteren Ansätzen wie Laborbefunden, Blutbild und Augendiagnose in meiner Naturheilpraxis bewährt: Die gemessenen elektromagnetischen Schwingungen des Körpers geben Aufschluss über Ungleichgewichte, um die Ursache näher einzugrenzen und sie im Anschluss gezielt mit einer geeigneten Bioresonanzbehandlung, Eigenblut-Therapie-Behandlung und weiteren ganzheitlichen Ansätzen in meiner Heilpraktiker – Praxis zu therapieren. So werden beispielsweise nicht lediglich Mittel gegen erhöhte Cholesterinwerte gegeben, sondern der Körper soll insgesamt wieder in sein Gleichgewicht gebracht werden. Als Heilpraktiker strebe ich nach einer umfassenden Anamnese stets die tatsächliche Ursachenbehebung an. Das kann beispielsweise mit einer Anregung der Entgiftungsfunktionen des Körpers einhergehen, um im Anschluss mit der gezielten Bioresonanzbehandlung, Eigenblut-Therapie-Behandlung, homöopathischen Mitteln und weiteren Maßnahmen direkt am Übel anzusetzen. Wichtig ist eine umfassende Diagnose, die Fehler der Therapie beruhen häufig auf einer falschen bzw. unzureichenden Diagnose!

Aktuelles bei Facebook

Es ist doch schön mit eigenen Augen zu sehen wie sich unsere Wissenschaft weiterentwickelt. Eine Wirkung der Bioresonanz von Rayonex kann hier betrachtet werden. Erste Schritte die uns in der Naturheilpraxis weiterhelfen. Ich freue mich eine solch fortschrittliche Bioresonanztherapie in meiner Praxis anzubieten. ... MehrWeniger

Zeitraffer-Aufnahmen einer invitro-Wundheilung mit und ohne Mini-Rayonex Wie kann man höchstseriös mehr und mehr Anwender von der Effektivität der Bioresonanz nach Paul Schmidt überzeugen? Ganz e...

Auf Facebook anzeigen

Hintergründe der ganzheitlichen Vorgehensweise

Schulmedizinische Erkenntnisse, Messungen der Bioresonanz, Augendiagnose, bildgebende Verfahren und weitere Diagnosemethoden geben mir zusammen mit persönlichen Informationen des Betroffenen ein vielschichtiges Bild. Dieses umfasst sowohl die individuelle Veranlagung und Lebensumstände als auch die körperliche Konstitution und eventuelle organische Störungen. In meiner Erfahrung als Heilpraktiker erweist sich das insbesondere bei chronischen Erkrankungen als wertvoll, denn hier kann der eigentliche Auslöser von den Beschwerden überlagert und es können bereits weitere Funktionen des Organismus in Mitleidenschaft gezogen sein.

Das betrifft zum Beispiel Systeme der Verdauung, Durchblutung oder Energiegewinnung, die bei einem gesunden Menschen quasi Hand in Hand arbeiten. So kann unter einer Beeinträchtigung des einen auch die Funktionalität eines anderen in Mitleidenschaft gezogen werden. Derartiges versucht der Organismus zunächst eigenständig zu kompensieren, wobei er jedoch Höchstleistungen bewältigen muss: Er greift dann nicht selten auf verfügbare Ressourcen des Körpers zurück, die aber eigentlich anderweitig benötigt werden. Dieses komplexe System bin ich als Heilpraktiker bestrebt, auf ebenso komplexe Weise zu durchleuchten.

Ebenso gehe ich bei der Behandlung vor, wobei ich mich neben meiner Ausbildung zum Heilpraktiker auf inzwischen mehr als 23-jährige Erfahrung stütze. Letztendlich soll der Organismus wieder zu gesunden Abläufen angeregt werden, um die körperliche Konstitution aus der Mitte heraus zu stärken. Das kann aus Sicht der Naturheilkunde nur auf Basis obiger umfassender Ursachenforschung erfolgen. Als ganzheitlich arbeitender Heilpraktiker erstelle ich daher stets einen individuellen Therapieplan, der verschiedene Maßnahmen umfassen kann, über welche ich ebenfalls auf meinen Seiten näher informiere.

Natur in freier Entfaltung

Warum ist die Diagnose so wichtig?

Zahlreiche Faktoren können den Gesundheitszustand eines Menschen beeinflussen. Dazu zählen die Ernährung, der Konsum von Genussmitteln, die Bewegungsgewohnheiten, genetische Veranlagungen, Vorerkrankungen und mehr. Eine Störung im Verdauungssystem kann unter anderem mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten einhergehen und das Immunsystem beeinträchtigen – mögliche Folgen sind Infektanfälligkeit, die chronische Erkrankungen begünstigt, oder eine erhöhte Allergiebereitschaft. Bewegungsmangel schwächt das Herz-Kreislauf-System, wiederum sind die möglichen Folgen vielseitig.

Hinzu gesellen sich eventuell Stress und Leistungsdruck, was zu einem höheren Energiebedarf führt. Energie ist jedoch bei einer Störung der Nährstoffverwertung oder Durchblutung eingeschränkt verfügbar. Schließlich meldet der Organismus durch Beschwerden, auch als Symptome bezeichnet, dass etwas nicht stimmt. Meine Aufgabe als Heilpraktiker ist es nun, zu erforschen, warum genau etwas nicht stimmt und welche Faktoren im Einzelnen dazu beitragen. Dies gelingt durch eine umfassende Diagnose, welche die Komplexität der körperlichen Vorgänge sowie der psychischen Konstitution und Lebensumstände des Betroffenen einbezieht. Aufgrund des so erhaltenen Gesamtbildes ist es mir möglich einen individuellen, bei der Ursache ansetzenden Therapieplan zu entwickeln.

Naturheilkundliche Behandlungsmöglichkeiten

Wie bei der Diagnose hat sich in meiner langjährigen naturheilkundlichen Praxis die Bioresonanz bewährt, die mit den spezifischen Frequenzen des Organismus arbeitet. Im Zuge der Diagnoseerstellung ermittle ich mit Unterstützung bildgebender Verfahren sowohl das gesunde Frequenzmuster als auch Abweichungen, die Hinweise auf Störungen geben. Die Behandlung setzt nun, grob formuliert, bei diesen an, indem die gesunden Schwingungen Impulse liefern, die zur Selbstregulation anregen.

Je nach individuellem Krankheitsbild kann eine Entgiftung oder Ausleitung von Schlacken und Ablagerungen sinnvoll sein. Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Allergien und anderen Krankheitsbildern unterstützt möglicherweise eine Umstellung der Ernährung den Organismus. Oft sind außerdem homöopathische Mittel Bestandteil einer Behandlung, die mit verschiedenen Maßnahmen sinnvoll kombiniert und auf unterschiedliche Weise angewandt werden können – zum Beispiel in Form der Einnahme von Globuli, über eine Eigenbluttherapie oder als Injektionstherapie mit homöopathisierten Organpräparaten. Bei einem Nährstoffmangel ist natürlich einerseits die Zufuhr wichtig, andererseits aber auch die Verwertung, die wiederum auf mehrere Weise unterstützt werden kann. Das sind nur einige Behandlungsansätze, die ein Heilpraktiker je nach Krankheitsursache wählt.

Einfluss von Ernährung und Lebensführung

Ein Szenario: Der Patient leidet unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, was zu verschiedenen Begleiterscheinungen führt. Naturgemäß stößt jeder Heilpraktiker an seine Grenzen, wenn der Betroffene die unverträgliche Substanz weiterhin konsumiert – der Organismus erhält auf diese Weise bei allen Behandlungsbemühungen keine Gelegenheit zur Regeneration. Auch eine stressorientierte Lebensführung ist bei dadurch begünstigten Beschwerden kontraproduktiv. Daneben ist der Organismus auf eine ausgewogene Nährstoffzufuhr angewiesen und muss konstitutionell in der Lage sein, diese zu verwerten.

Ähnlich verhält es sich mit der Herz-Kreislauf-Tätigkeit und Durchblutung: Der Herzmuskel ist ein Leben lang gefordert, um den Organismus unter anderem mit Sauerstoff zu versorgen. Deshalb muss er bei Kräften gehalten werden und es muss ausreichend Sauerstoff zur Verfügung stehen – zum Beispiel durch regelmäßige Bewegung an der frischen Luft. Bewegung unterstützt zugleich die Darmfunktion und regt die Ausschüttung sogenannter Glückshormone an, die wiederum für die Produktion des Schlafhormons erforderlich sind.

Eine gesundheitsfördernde Ernährung und Lebensführung sind daher Bestandteil der naturheilkundlichen Therapie in meiner Praxis.

Die ursächliche Naturheilkunde ist ein alternativer Weg.

Meine Heilpraktiker Praxis ist in Wernau am Neckar, 26 km östlich von Stuttgart wie 16 km östlich von Esslingen.

Meine Aussagen sind wissenschaftlich nicht anerkannt!

Bitte beachten Sie: Die auf meiner Heilpraktiker Naturheilpraxis Kreuer Homepage beschriebenen Darstellungen, Thesen sind naturheilkundliche Betrachtung die immer wieder angefochten werden und auch nur selten wissenschaftlich belegt werden können. Gängige Studien können nur noch mit immensen finanziellen Mitteln bezahlt werden, hierzu sind naturheilkundliche Einrichtungen nicht in der Lage. Die Homöopathie muss sich leider trotz ihrer Beliebtheit steter Verunglimpfung erwehren. Ich sage hierzu nur, wenn Homöopathie bei Kindern und Tieren hilft, kann dies keine Einbildung sein! Ein zahnendes Kind, welches sich unter Chamomilla C 30 beruhigt, ist nicht durch einen Placebo Effekt therapiert worden.