Eisenmangelanämie

zuerst Ursachensuche – dann Therapie!

Eisenmangel und Anämie aus Sicht eines Heilpraktikers

Bei einer Unterversorgung des Organismus mit Eisen ist von einem Mangel die Rede. Da das Spurenelement zur Bildung roter Blutkörperchen benötigt wird, kann Eisenmangel zu Blutarmut, der Anämie führen. Verantwortlich kann eine unzureichende Aufnahme über die Nahrung sein, aber auch eine eingeschränkte Verwertung eigentlich verfügbaren Eisens. In bestimmten Situationen ist der Bedarf erhöht, so dass ein Mangel trotz ansonsten ausreichender Zufuhr und Verwertung möglich ist. In meiner Tätigkeit als Heilpraktiker betreibe ich eine ausführliche Diagnose, um die eigentliche Ursache für Eisenmangel aufzuspüren, denn häufig sind mehrere Faktoren an einer solchen Störung im Organismus beteiligt.

 

Der tägliche Bedarf

Der Körper benötigt nur wenig Eisen – der tägliche Bedarf liegt durchschnittlich unterhalb fünf Milligramm. Allerdings kann der Organismus nicht alles verfügbare Eisen verwerten: Ein verhältnismäßig großer Teil wird über die Verdauung ausgeschieden, während nur ein Bruchteil resorbiert, also verwertet wird. Die “Deutsche Gesellschaft für Ernährung” empfiehlt daher bei Erwachsenen eine tägliche Aufnahme von zehn bis 15 Milligramm. Bei Schwangeren erhöht sich die Empfehlung auf die doppelte Menge.

 Funktion im Organismus

Eisen ist für die Bildung des Hämoglobins der roten Blutkörperchen, diese wiederum sind für den Sauerstofftransport zuständig. Bei einem Eisenmangel leidet also die Sauerstoffversorgung. Neben dem an das Hämoglobin gebundenen Spurenelements gibt es Depots im Organismus, aus welchen es bei Bedarf bezogen werden kann. Ein Eisenmangel macht sich daher nicht sofort bemerkbar und erst über längere Zeit oder bei höherem Blutverlust kommt es zur Anämie, wissen Schulmedizin und Naturheilkunde. Die ersten Symptome sind recht unspezifisch – dazu zählen Müdigkeit, Konzentrationsstörungen und eingeschränkte Leistungsfähigkeit. Dauert die Unterversorgung an, sind vor allem Probleme mit Haut, Haaren und Nägeln möglich.

Bei einer Anämie verstärken sich die körperlichen Beschwerden: Der Organismus möchte die Sauerstoffversorgung aufrechterhalten, weshalb er sozusagen auf Hochtouren läuft. Dies kann zu einer Erhöhung von Atemfrequenz und Herzschlag führen, was mit Symptomen wie Ohrensausen, Sehstörungen, Übelkeit und Schwindel einhergeht. In extremen Fällen sind Bewusstseinsstörungen oder Neigung zu Bewusstlosigkeit möglich, auch das Restless-Legs-Syndrom wird mit Eisenmangel beziehungsweise Anämie in Verbindung gebracht.

Ursachenforschung in der Naturheilkunde

Um einen Eisenmangel festzustellen, bedient sich die Schulmedizin eines Blutbildes, welches ich auch als Heilpraktiker zur Diagnose heranziehe. Weiterhin berücksichtige ich die persönliche Lebenssituation des Patienten sowie die Ernährungsgewohnheiten. Daneben hat sich in meiner beruflichen Heilpraktiker-Tätigkeit das Bioresonanzverfahren bewährt, um über die von den Zellen und Organen ausgehenden Schwingungen Störfelder oder Schwachstellen im Organismus zu ermitteln: Abweichungen vom gesunden Frequenzmuster geben Hinweis auf solche.

Wissenschaftlich ist die Bioresonanz nicht anerkannt, meine Erfahrung in der naturheilkundlichen Praxis überzeugt mich jedoch regelmäßig von der durch Paul Schmidt entwickelten Methode.

 

Therapie bei Eisenmangel

Der Diagnose und Ursachenforschung bei Eisenmangel folgt in meiner Naturheilpraxis die Entwicklung eines individuellen Therapieplanes, den ich jeweils speziell auf den Patienten abstimme. Dieser kann eine Ernährungsumstellung umfassen, um eine ausgewogene Versorgung mit dem Spurenelement sicherzustellen. Weiterhin muss das verfügbare Eisen optimal verwertet werden können, um wichtige Funktionen im Organismus aufrechtzuerhalten. Hier bediene ich mich als Heilpraktiker wiederum unter anderem der Bioresonanz, um bei ermittelten Störfeldern das gesunde Frequenzmuster in den Körper zu leiten. Je nach Ursache können Homöopathie und Eigenblutbehandlung die Therapie unterstützen. Ziel ist letztendlich, sowohl eine ausreichende Versorgung als auch die Resorptionsfähigkeit des Organismus sicherzustellen.

Da die Zusammenhänge hinsichtlich Verwertbarkeit sehr komplex sind, können auch die unterschiedlichsten Störungen einen Mangel und letztendlich Anämie begünstigen – entsprechend differenziert erfolgt in der Naturheilpraxis Kreuer grundsätzlich die Ursachenforschung und Behandlung.

Meine Aussagen sind wissenschaftlich nicht anerkannt!

Bitte beachten Sie: Die auf meiner Heilpraktiker Naturheilpraxis Kreuer Homepage beschriebenen Darstellungen, Thesen sind naturheilkundliche Betrachtung die immer wieder angefochten werden und auch nur selten wissenschaftlich belegt werden können. Gängige Studien können nur noch mit immensen finanziellen Mitteln bezahlt werden, hierzu sind naturheilkundliche Einrichtungen nicht in der Lage. Die Homöopathie muss sich leider trotz ihrer Beliebtheit steter Verunglimpfung erwehren. Ich sage hierzu nur, wenn Homöopathie bei Kindern und Tieren hilft, kann dies keine Einbildung sein! Ein zahnendes Kind, welches sich unter Chamomilla C 30 beruhigt, ist nicht durch einen Placebo Effekt therapiert worden.

Die ursächliche Naturheilkunde ist ein alternativer Weg.

Meine Heilpraktiker Praxis ist in Wernau am Neckar, 26 km östlich von Stuttgart wie 16 km östlich von Esslingen.

  • Wie bewerten Sie diese Seite
  • Verständlich geschrieben
  • Informativ
Sending
User Rating 4.67 (3 votes)