Heuschnupfen Heilpraktiker Kreuer´s Naturheilpraxis

Heilpraktiker Kreuer Naturheilpraxis

Die persöhnliche Heuschnupfen Therapie

Alle Jahre wieder: Heuschnupfen stellt eine Belastung dar

Verantwortlich für Heuschnupfen sind Pollen und Gräser in Kombination mit einer Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems. Die Schulmedizin kennt verschiedene Ansätze, die Symptome zu lindern beziehungsweise zu unterdrücken. Auch Desensibilisierungstherapien werden angewandt. Als Heilpraktiker gehe ich anders vor, denn ich suche zunächst nach der eigentlichen Ursache für den Heuschnupfen und somit die Überreaktion des Immunsystems gegen die an sich harmlosen Stoffe.

Am Anfang steht die Ursachenforschung

Obgleich wissenschaftlich nicht anerkannt, habe ich hier mit der Bioresonanztherapie bisher Erfolge erzielt: Seit 1992 darf ich bereits Erfahrungen damit sammeln. In meiner Naturheilpraxis erläutern wir also erst einmal Ihr Problem, um dann den Übeltäter im Organismus aufzuspüren. Bedenken Sie, dass jeder Mensch von Geburt an den unterschiedlichsten Umwelteinflüssen, darunter auch Giftstoffe, ausgesetzt ist, verwundert es kaum, wenn ein Organismus im Laufe der Zeit beeinträchtigt wird und schwächelt – im Falle des Heuschnupfens eben mit einer Überempfindlichkeit.

Individueller Therapieplan gegen Heuschnupfen

Um die Ursache aufzuspüren, stütze ich mich als Heilpraktiker neben der Bioresonanztherapie auf weitere Verfahren wie die Augendiagnose, Laborwerte und bisherige Befunde. Erst im Anschluss erstelle ich einen individuellen Therapieplan, um den Heuschnupfen ursächlich zu behandeln. Bewährt haben sich in meiner Naturheilpraxis sowohl die Bioresonanztherapie als auch die Eigenblutbehandlung und Homöopathie. Auch eine Entgiftung kann Bestandteil der Therapie sein. Ziel der Behandlung ist stets, den gesamten Organismus ins Gleichgewicht zu bringen. Der überreagierende Abwehrmechanismus soll letztendlich wieder auf einem normalen Level funktionieren.

Sanfte Behandlungsmethoden

Bei der Bioresonanz handelt es sich um eine sanfte, schmerzfreie Methode. Eine Wirkung bei Heuschnupfen und anderen Allergien wird von der Wissenschaft dementiert und Heilversprechen kann auch die Naturheilkunde nicht geben. Bei meiner Tätigkeit stütze ich mich auf meine Ausbildung zum Heilpraktiker und die anschließende praktische Erfahrung in meiner Naturheilpraxis. Ganz abgeneigt gegenüber der Naturheilkunde sind allerdings auch einige Mediziner nicht. So hat der österreichische Kinderarzt P. Schumacher 1991 eine unkontrollierte Studie hinsichtlich der Wirkung der Bioresonanztherapie bei Pollenallergien durchgeführt und konnte prozentuale Behandlungserfolge bestätigen. Die Skepsis einiger Kollegen führte zu kontrollierten Folgestudien, die die Ergebnisse nicht einheitlich widerlegen konnten.

So mag die Bioresonanztherapie bei Heuschnupfen wissenschaftlich nicht anerkannt sein. Als Heilpraktiker vertrete ich den ganzheitlichen naturheilkundlichen Ansatz und wende bei der Ursachenforschung und Behandlung die Bioresonanz aus Überzeugung an. Gerne erläutere ich Ihnen Einzelheiten zur Vorgehensweise bei Heuschnupfen in einem Beratungsgespräch.

 

Meine Aussagen sind wissenschaftlich bzw. schulmedizinisch nicht anerkannt!

Bitte beachten Sie: Die auf meiner Heilpraktiker Naturheilpraxis Kreuer Homepage beschriebenen Darstellungen, Thesen sind naturheilkundliche Betrachtung die immer wieder angefochten werden und auch nur selten wissenschaftlich belegt werden können. Gängige Studien können nur noch mit immensen finanziellen Mitteln bezahlt werden, hierzu sind naturheilkundliche Einrichtungen nicht in der Lage. Die Homöopathie muss sich leider trotz ihrer Beliebtheit steter Verunglimpfung erwehren. Ich sage hierzu nur, wenn Homöopathie bei Kindern und Tieren hilft, kann dies keine Einbildung sein! Ein zahnendes Kind, welches sich unter Chamomilla C 30 beruhigt, ist nicht durch einen Placebo Effekt therapiert worden.

This website uses cookies.